http//www.quantec-sensors.com/portfolio/windpark-ertuechtigung-warum-was-wie/

Deadline 30. Juni 2020: Sind die Befeuerungs- und Netzwerksysteme Ihrer Windparks fit für Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung? Was ist zu tun? 

Die Situation

  • Zum Stichtag 1. Juli 2020 müssen gemäß EEG-Novelle 2019 alle Windenergieanlagen an Land* mit einer Einrichtung zur Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung ausgestattet sein.
  • Davon sind bundesweit etwa 17.500 Anlagen betroffen. Diese Anzahl im geforderten Zeitrahmen zu realisieren, verlangt rasches Handeln.
  • Der Betrieb eines BNK-Systems erfordert nach AVV klar definierte infrastrukturelle Voraussetzungen der WEA bzw. der Windparks. 
  • Ein BNK-System besteht grundsätzlich aus drei Teilen:
    • Detektionssystem (Aktivradar, Passivradar, Transponderbasierte Technik)
    • Kommunikationsnetzwerk zwischen Detektionssystem und Befeuerungssystem
    • Befeuerungssystem
  • Ein großer Anteil der Befeuerungs- und Netzwerksysteme bedarf voraussichtlich einer entsprechenden Ertüchtigung – unabhängig davon welches Detektionssystem zum Einsatz kommt.

* betrifft Anlagen, die nach den Vorgaben des Luftverkehrsrechts eine Nachtkennzeichnung betreiben müssen.

Ertüchtigung der Infrastruktur – Schritt für Schritt

  • Prüfung, ob und wieweit die betreffenden Befeuerungs- und Netzwerksysteme fit für die BNK-Anbindung sind
  • Gegebenenfalls Ertüchtigungs-Angebot einholen
  • Realisierungsvoraussetzungen sicherstellen
  • Maßnahmen- und Zeitplan entwickeln
  • Plangerecht umsetzen

Quantec Sensors an Ihrer Seite

Quantec Sensors bietet das Komplettpaket für die termingerechte Ausstattung von Windenergieanlagen mit BNK-fähiger Infrastruktur. Flexibel. Investitionssicher. Umfassend.

  • Kostengünstige Ertüchtigung der Infrastruktur jeder Windenergieanlage
    • AVV-konforme und BNK-fähige Befeuerung inkl. 5 Jahre Gewährleistung (USV ausgenommen)
    • Vernetzung der Befeuerungssysteme 
      • Verteilung der BNK-Signale
      • Logging und Monitoring der BNK-Schaltungen
      • Remotezugriff über die LCU/LCU-T (optional), um behördliche Anforderungen zu erfüllen
  • Mit jedem Detektionssystem kombinierbar [Aktivradar, Passivradar, Sekundärradar (Transponder)]
  • Bei rechtzeitiger Beauftragung zeitgerechte Umsetzung bis 30.06.2020
  • Gesamtpaket aus einer Hand, unabhängig von vorhandener Infrastruktur
  • Bewährte Technik, im Einsatz bei diversen WEA-Herstellern

Das Basispaket:

  • Ertüchtigung der Befeuerungssysteme
  • Ertüchtigung des Kommunikationsnetzwerks

Das Premiumpaket:

  • Ertüchtigung der Befeuerungssysteme inkl. Gondelfeuer mit IR
  • Ertüchtigung des Kommunikationsnetzwerks

BNK-Systeme der Quantec Sensors

Als einer der Pioniere für die Realisierung von BNK-Konzepten mit mehreren Detektionssystemen im Einsatz bietet die Quantec Sensors zudem die BNK-Technologie sowie deren Betrieb an:

Sofort bestellbar:

Konzept Quanton A (Aktiv-Radarsystem), seitens der DFS seit Anfang 2016 anerkannt und bereits in diversen Regionen im Einsatz
Hinweis/Empfehlung: Quanton A ermöglicht die sichere Umsetzung der Vorgaben aus dem Energiesammelgesetz. Insbesondere Windenergieanlagen, die sich im Abdeckungsraum bereits in Realisierung befindlicher Systeme befinden, sollten den entsprechenden Anschluss rechtzeitig prüfen und damit die Auszahlung der vollen EEG-Vergütung sichern. Bei zeitnaher Beauftragung können auch neue Systeme zeitgerecht realisiert werden.

Konzept Quanton B (transponderbasiertes System)
Hinweis/Empfehlung: Quanton B ermöglicht die Erfüllung der Vorgaben aus dem EnSaG. Eine luftfahrtrechtliche Anerkennung ist derzeit (Stand März 2019) nicht möglich. Die behördlichen Vorgaben und die Möglichkeit einer luftfahrtrechtlichen Anerkennung bleiben abzuwarten. Je nach Ausgestaltung der regulatorischen Vorgaben, können nach deren Inkraftsetzung zusätzliche Kosten zur Anpassung von Quanton B anfallen. Sollte die luftfahrtrechtliche Anerkennung nicht möglich sein, kann Quanton B auch zur Anbindung an anerkannte Systeme (z.B. Quanton A) genutzt werden.